Vereinsgeschichte

Der CVJM Bamberg wurde 1909 – damals noch als Christlicher Verein Junger Männer – gegründet. Die Jugendarbeit des Vereins fand anfänglich im ehemaligen Zentralsaal an der Promenade statt.

Während des Vereinsverbotes in Deutschland von 1933-1945 lag die Arbeit des Vereins brach.

1949 wurde die Arbeit unter Jugendpfarrer Karl Keßler wieder aufgenommen. In diesem Jahr beginnt auch die Basketballarbeit des CVJM Bamberg.

Im Sommer 1951 wird der heutige Vereinssitz in der Egelseestraße eingeweiht.

1966 wird ein Grundstück in Burglesau gekauft, auf dem sich seit 1974 das Freizeithaus des CVJM Bamberg befindet.

1976 findet die Umbenennung des Vereins statt – von nun an steht CVJM für Christlicher Verein Junger Menschen. Bis heute ist der CVJM Bamberg ein wichtiger Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche.

Wir sind dankbar auf eine so lange und bewegte Geschichte zurückblicken zu können.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Ebenso verwenden wir auf verschiedenen Unterseiten Angebote von Drittanbietern (Google Maps) und leiten entsprechende Daten weiter. Durch Deinen Besuch stimmst Du beidem zu.