Archiv für Mai 2019

Pfingsttagung Bobengbrün 2019

Montag, 06. Mai 2019

Die Pfingsttagung in Bobengrün hat eine lange Tradition und findet heuer das 74. Mal statt. Im Wesentlichen hat sich der Charakter der Veranstaltung nicht verändert und und das Treffen genießt mittlerweile Kultstatus. Je nach Wetterlage kommen weit mehr als 10.000 Besucher über die Pfingstage in das kleine Dorf im Frankenwald. Diese zu versorgen ist eine Meisterleistung, die die rund 500 Einwohner von Bobengrün nicht alleine stemmen könnten. Viele Mitarbeiter aus der ganzen Region arbeiten am Gelingen des Treffens mit. Das 17 Meter hohe Kreuz auf dem Weidenstein gegenüber dem Tagungsgelände steht schon seit dem 25. April. An vielem anderen wird noch bis Pfingsten mit Hochdruck gearbeitet. Aus Bamberg wird es wieder eine Gelegenheit geben, mit dem Fahrrad die rund 100 Kilometer in den Frankenwald zurückzulegen. Infos dazu gibt es unter 0951/44401.

1. Mai-Ausflug

Donnerstag, 02. Mai 2019

Nachdem der Wunsch aufkam, am 1. Mai diesmal nicht nach Burglesau zu radeln oder fahren, sondern sich ein anderes Ziel zu suchen, wurde eine Radtour nach Leutenbach am Walberla geplant. Zugegeben – die Gruppe der Radfahrer war recht überschaubar. Die meisten zogen es vor mit dem Auto zu Christel Rüstau in das Haus der Emmaus-Weggemeinschaft zu fahren. Dort angekommen wurde aus den mitgebrachten Salaten eine schöne Mittagstafel gestaltet. Dach ging es an die Besteigung des 532 Meter hohen Rodensteins auf dem Walberla-Tafelberg. Eine Idee, die an diesem Tag viele hatten. Der Platz um das Gipfelkreuz war regelrecht belagert. Trotz etwas diesigem Wetters bot sich ein grandioser Blick in das weitere Umland. Zurück im Haus wurden die mitgebrachten Kuchen verputzt – Christel hatte in der Zwischenzeit den Kaffe vorbereitet. Danach wurde die 11-köpfige Gruppe in die Katakomben zum meditativen Osterweg geführt und an den einzelnen Stationen von Christel auf das Ostergeschehen hin eingeführt. Im Auferstehungs-Raum verabschiedete man sich mit dem Ruf “ Der Herr ist auferstanden“ – ein Ritual, das bis zu Paulus und Timotheus zurückreicht. Die Rückfahrt mit den Rädern zog sich dann noch etwas hin bis in glutroter Abendsonne die Silhouette der 4 Domtürme auftauchte.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.