Archiv für Oktober 2015

Sex, Drugs & Rock ’n‘ Roll

Sonntag, 25. Oktober 2015

Secrethome_1738Erfrischend – Lebensnah – Inspirierend – Anders
Secret Service – Der Geheimtipp unter den Gottesdiensten

Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll, das Lebensgefühl der 60er – doch dass sich hinter diesen Worten auch ein Gottesdienst des CVJM Bamberg verbirgt, ist sicher nicht die erste Assoziation.
„How To Be High With Jesus?“, das war Thema des zweiten Secret Service Jugendgottesdienstes am 18. Oktober im Jazzclub Bamberg und zugleich der erste Akt der dreiteiligen Serie „Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll“.
Verrauchte Bars, schillernde Petticoats, Elvis Presley, die Pille, LSD, ausgelassen leben – und auch deren Nebenwirkungen gingen nicht spurlos an den Leuten vorüber.
Süchte, Abhängigkeiten, Feiern in Massen, um Sehnsüchte zu stillen und Sorgen zu vergessen! Jeder sucht doch ab und zu Auswege, um der Realität den Rücken zuzuwenden. Doch gibt es nicht auch andere Wege, aus schwierigen Situationen wieder herauszukommen? Ja! Unser Dopaminausgießer heißt Gott. Das ist der Heartbeat der Serie.

Seit Anfang diesen Jahres gibt es diese Gottesdienst Reihe nun im CVJM Bamberg: Secret Service – Der Geheimtipp unter den Gottesdiensten. Ein Team um Leonie Sauer (17), Kristin Spindler (17) und Ulrich Zenkel (24), seit einigen Jahren aktive Mitarbeiter im Ortsverein, hat Secret Service, einer Idee, die bereits vor 8 Jahren unter Missiopoint- Sekretär Stefan Westhauser entstand und aus Zeitgründen wieder „eingestampft“ wurde, neues Leben eingehaucht. Das Triumvirat eint eine gemeinsame Vision: „Viele Menschen erleben Kirche und Glaube als unattraktiv, bedeutungslos und unzeitgemäß. Wir sind der Überzeugung, dass dies nicht sein muss. Darum möchten wir Gottesdienste feiern, die am Puls der Zeit sind, die inspirieren und die für jeden ein Erlebnis sind. Sowohl für Menschen, die regelmäßig Gottesdienste besuchen, aber vor allem auch für diejenigen, die eher selten zu Gottesdiensten kommen. Wir sind der Ansicht, dass Gottesdienste für die Menschen da sein sollen und nicht die Menschen für die Gottesdienste.“

„Zieht euch nicht zu warm an, denn wir fassen für euch diesmal richtig heißes Eisen an.“ Mit diesen Worten lud Secret Service an diesem Sonntagabend in den Jazzclub Bamberg ein. Und es wurde heiß! Fast 120 Leute aus nah und fern feierten Gottesdienst an einem Ort in Bamberg’s Nachtszene, an dem sonst eigentlich Jazz-Konzerte stattfinden. Ein in Rotlicht getauchtes Kellergewölbe erschien dem Team als der passende Ort. Und es passte wie die Faust auf’s Aug’:
Pillen, Junkies, Joints – an nichts fehlte es, um die richtige Atmosphäre aufzubringen. Man fühlte sich in die Zeit der 60er zurückversetzt. Beim Warm-Up bot sich zu Rock ’n’ Roll Musik, der ein oder anderen (Smartie)-Pille und Snacks & Drinks Raum für Gespräche, bis um 19.00 Uhr der Startschuss ertönte.
Nach einem Drugs Poetry Slam heizte die Band „Infinite Grace“ vom CVJM Altenstein den Zuhörern mit deutscher und englischer Lobpreis Musik gehörig ein. Lieder wie „Du stillst die Sehnsucht in mir“, Hillsong-Klassiker und die Rock ’n’ Roll Nummer „Jesus is the rock“ boten eine thematisch passende musikalische Umrahmung und zugleich eine Steilvorlage für das Herzstück des Abends: Die Predigt von Kristin Spindler zum „Stoff des ewigen Lebens“, in der sie sich der Frage stellte, wie man „high“ mit und durch Jesus sein kann.
„Eigentlich fühle ich nichts, wenn ich auf der Bühen stehe und predige. Es ist vielmehr so, dass der Heilige Geist durch mich wie im Flow redet und erst nach der Predigt bin ich wieder richtig aktiv. So wie wenn zwischendurch jemand mich auf OFF stellt.“, so die 17-jährige.

Zum Abschluss des Gottesdienstes wurde eine an der Decke aufgehängte Segenspinata zerschlagen, ein Segenregen für alle Anwesenden.

„Ich verbinde mit Secret Service ganz viel Lebenserfahrung und durch die Gottesdienste eine besondere Nähe zu Gott. Das gibt mir unheimlich Kraft und Energie, sowohl im Alltag als auch bei den Planungen für unsere einzigartigen Gottesdienste. Wir sind auch sehr stolz auf unser Team, das mittlerweile nicht mehr ausschließlich aus CVJMern besteht, sondern es haben sich auch einige Jugendliche aus Bamberger freikirchlichen Gemeinden eingeklinkt, worüber ich mich sehr freue“, so Leonie Sauer vom Secret Service Team.

So werden im nächsten Jahr noch weitere Secret Services folgen. An besonderen Orten, besondere Gottesdienste feiern … so wirft das Projekt seinen Schatten voraus.

Erfrischend – Lebensnah – Inspirierend – Anders
That’s what Secret Service is all about!

www.secret-service-bamberg.de
www.facebook.com/secretservicebamberg

Burgfest 2015

Donnerstag, 01. Oktober 2015

Bufe homeDass das Burgfest 2015 nach der 111-Jahr Feier im letzten Jahr noch einmal etwas besonderes werden wird, zeigten die vielen Besucher, die sich zur Burg Wernfels auf den Weg machten. Ca. 1500 Gäste fanden sich ein und es bekamen bei weitem nicht alle auf dem Sportplatz eine Sitzgelegenheit. Der Samstag war traditionell die Gelegenheit für die Freizeitteilnehmer, sich wieder zu sehen. Den Abend gestaltete die Band RELEASE DATE mit toll arrangierter Lobpreis-Musik. Danach beschrieb Martin Dreyer in komprimierter Form seinen Lebensweg vom rebellischen Jugendlichen über die Gründung der JESUS FREAKS und wie er an den Auftrag kam, die VOLXBIBEL zu schreiben. Viele nutzen anschließend die Möglichkeit zur Seelsorge. Der Gottesdienst fand am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein statt. In seiner Predigt ging Roland Werner – Generalsekretär des Deutschen CVJM – auf kritische Glaubenssituationen ein. Michael Götz verabschiedete die beiden Sekretäre Aaron Mulch und Matthias Rapsch sowie den Pressereferenten Andreas Schwemmlein aus dem Landesverband Bayern. Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Berufung von Michael Götz zum neuen Generalsekretär des Landesverbandes Bayern. Viele Gäste waren gekommen um mit dabei zu sein: Günter Beckstein, Gäste aus den CVJM Honkong, Guangzhou, Kapstadt, London, und vom CVJM-Gesamtverband. Die Predigt hielt Regionalbischöfin Frau Breit-Keßler in Vertretung von Herrn Bedford-Strohm. In den zahlreichen Grußworten wurde Michael mit Vorschusslorbeeren bedacht. Seine Marschrichtung formulierte er selber: Aufgabe des Landesverbandes sind starke Ortvereine.

Aktion: Ehrenamtskette am Maxplatz

Dienstag, 06. Oktober 2015

IMG_038219. September – ein grauer Samstagmorgen; fast 400 Ehrenamtliche versammeln sich im Rahmen der bundesweiten Woche für ehrenamtliches Engagement zu einer „Außenwette“ vor dem Rathaus am Maxplatz. Prominente Wettkandidaten um Weihbischof Herwig Gössl, Landrat Johann Kalb, Oberbürgermeister Andreas Starke, Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Konrad Gottschall und Stadtmarketing Chef Klaus Stieringer, wetten, dass sich mindestens 3000 Ehrenamtliche und bürgerschaftlich Engagierte am Weegemannufer des Main-Donau-Kanals einfinden, um eine Menschenkette der Solidarität zu bilden. Falls dies nicht klappt, wollen sie ihre Wettschuld als Zeitspende in Vereinen und Organisationen einlösen. Die 3000er Marke wurde nicht erreicht und anstelle der Kette kurzerhand eine Sonnenformation gebildet, in die sich die Ehrenamtlichen aus allen möglichen Vereinen und Institutionen einreihten. Die Aktion will auf das vielfältige Engagement, von dem das Miteinander und die Solidarität in Bamberg geprägt ist, aufmerksam machen; die Leistung der Ehrenamtlichen soll im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Auch eine CVJM Fraktion war vertreten und konnte ihren Augen und Ohren kaum trauen, als Andreas Starke das Los aus der Urne zog: „400 € Preisgeld für den CVJM Bamberg!“Das Geld kommt der vereinseigenen Gottesdienstreihe Secret Service zugute, in die in letzter Zeit viel Energie und Herzblut junger ehrenamtlicher Mitarbeiter um Kristin Spindler, Leonie Sauer, Judith Gahl und Amelie Fuchs geflossen ist. Nicht zuletzt um auch eine Weiterführung dieser Idee in nächster Zeit finanziell zu ermöglichen, entschied der Vorstand für diese Verwendung. Leonie Sauer bedankt sich als Vertreterin von Secret Service und im Namen des CVJM bei Oberbürgermeister Andreas Starke für seine Unterstützung und Anerkennung.