Archiv für August 2012

Jugendnacht im Dom

Montag, 13. August 2012

Himmel werd´s – Jugendnacht des Bamberger Dom

„Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.“

 (Psalm 119, 105)

… Himmel werd´s – Die Jugendnacht im Bamberger Dom.

Am 7. Juli erhellten viele Lichter den Bamberger Dom. Ein Lichtspektakel von Lichtkünstler Stefan Knorr. Im Dom wurde eine riesige Himmelsleiter aufgespannt, die sich über 25 Meter sowohl in die Höhe, als auch in die Länge erstreckte. Abends um zehn füllte sich der Dom innerhalb kürzester Zeit und die Menschenmengen kamen aus allen Richtungen Bambergs zusammen. An diesem Abend sollten sie die Möglichkeit haben, aufzutanken, still zu werden vor Gott und sich in seiner Gegenwart fallen zu lassen.  Durch zahlreiche Beiträge, die von verschiedenen Jugendgruppen vorgetragen wurden, entstand ein bunter Abend  Ein Beitrag des CVJM Bambergs durfte natürlich auch nicht fehlen. Bis nach Mitternacht spürte man das Leben in der Kirche. Um eins fand die Jugendnacht ihr Ende und alle noch restlich Verbliebenen kehrten mit einem erfüllten Herzen den Weg nach Hause an.

Natürlich bringt so eine Jugendnacht eine lange Vorgeschichte mit sich. Schon Monate vorher trafen sich viele fleißige Hände, um dieses große Event zu organisieren. Eine Woche vor Beginn der Nacht angekommen, gab es einen kleinen Zwischenstopp in der Propstei des Bamberger Doms. Hier kamen verschiedene Jugendgruppen unterschiedlicher Nationalitäten – mit der Gemeinsamkeit, der Glaube an einen Gott – zusammen, um den schon stark vorangeschrittenen Vorbereitungen der Jugendnacht den letzten Schliff zu geben. Die riesige Himmelsleiter, die aus sogenannten einzelnen Kuben bestand, wurde aufgebaut. An diesem Tag hatten auch Jugendliche des VIT und einige Mitarbeiter des CVJM Bambergs ihre Freude. Fleißig wurden die Kuben aus Metallgestängen zusammengeschraubt und künstlerisch mit Bändern verziert. Viele konnte hierbei ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Dass Spaß, Spannung und Action nicht fehlten, versteht sich natürlich von selbst. Es war eine total geniale Zeit! Schon allein der Gedanke, man arbeitet zusammen auf ein gemeinsames Ziel hin, bringt Hilfsbereitschaft sowie Schaffenskraft mit sich! Für eine zweite Runde Power und Motivation zum Bauen konnte man mit einem leckeren Buffet vom Grill auftanken!

Wir hatten alle eine wunderschöne Gemeinschaft und es war ein cooles Ereignis, an das man sich sicher gerne zurückerinnern wird.

Annika Schneider, Ulrich Zenkel