Archiv für Juli 2012

Picknick-Gottesdienst

Freitag, 20. Juli 2012

„Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen“.

(Matthäus 18, 20)

 

Soulfood – Essen für die Seele. Wenn man hier in Erinnerungen zurückschwelgt, kommen sehr schöne Momente und Erlebnisse hoch, die die Jugendgruppe (Very Important Teens) des CVJM am 8. Juli erleben durfte. An diesem etwas verregneten Sonntagvormittag lud die EJ zum Picknickgottesdienst ein.

Zusammen mit  anderen Jugendgruppen stand ein genialer Gottesdienst bevor, bei dem man gut auftanken konnte.

Zu Beginn gab es eine kleine Lesung. Im Anschluss daran konnte man im Lobpreis zur Ruhe kommen und in Gottes Gegenwart treten. Sich einfach fallen lassen und die Seele von Gott auftanken lassen.

Gefolgt von verschiedenen Stationen, die man – wie man gerade das Bedürfnis danach hatte – durchlaufen konnte, hatte man letztendlich das Gefühl, zur Ruhe gekommen zu sein.

Vom Relaxen im Liegestuhl zum Beten, über die Möglichkeit der Segnung, bis hin zum Auffüllen eines Tütchens (symbolisch für die Kraftquelle Gottes) war für jedermann etwas dabei.

Es war sehr schön, bewusst aus den Lasten des Alltags aussteigen zu können, alle Probleme und Sorgen bei Gott abzugeben, um gestärkt in eine neue Woche zu gehen.

Zum Schluss gab es für jede Gruppe Picknickkörbe mit vielen herzhaften bis hin zu süßen Spezialitäten. Hier war es sehr einprägsam, Gemeinschaft mit den anderen erleben und genießen zu können.

Wir werden uns immer wieder gerne an den Gottesdienst zurück erinnern.

 

Sommerfest 2012

Montag, 09. Juli 2012

Ein buntes Publikum fand sich zum diesjährigen CVJM-Sommerfest in den Garten des Egelseeheims ein. Die Möglichkeit der Begegnung von Jung und Alt im CVJM ging diesmal voll auf und man konnte über die lustigen Sketche der Jungschar-Kinder herzhaft lachen. Beim gemeinsamen Spiel des Teenykreises VIT machten fast alle mit. Annika verstand es in unnachahmlicher Weise, die Besucher zu den verschiedenen Bewegungen zu animieren. In ihrem geistliche Impuls machte Annika deutlich, dass für sie Gottes Liebe kein frommes Wort , sondern erfahrbar ist. Eine spontan gebildete Band lieferte die Beggleitmusik. Heiße Kämpfe gab es zwischendurch beim Kickerturnnier, an dem 8 Zweierteams teilnahmen. Dass  ein Team aus 2x Alex den 1. Platz belegte war am Ende gar nicht mehr so wichtig. Nachdem der Grill leer gefressen war, saßen viele noch bei einem Bier zusammen oder sangen am Lagerfeuer Schlager aus den Sechzigernbis hin zur Gegenwart. Die letzen machten sich erst gegen 23 Uhr auf den Weg nach Hause. Schön war auch, dass das Wetter mitspielte und das Ganze Fest im freien stattfinden konnte. Ein kurzes Gewitter mit ein paar Regentropfen konnte  die Besucher nicht aus der Ruhe bringen. Vielen Dank an alle, die mit  dazu beigetragen haben, dass es ein schönes Fest wurde.