Jahreshauptversammlung 2012

Das Schlusslied bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung könnte als Leitwort für alle noch kommenden Aktivitäten genommen werden. In dem alten Gassenhauer INS WASSER FÄLLT EIN STEIN heißt es über Gottes Liebe: Du musst Dich nicht alleine mühen und ….kann in deinem Leben Kreise ziehen…. Doch zunächst standen die juristischen Regularien wie Genehmigung des Jahresbudgets  und Entlastung der Vorstandschaft an. In einem Finanzbericht erläuterte Gernot Tautz, dass der Verein in der ersten Jahreshälfte ins Minus rutschen werde. Ursache sind vor allem die auferlegten hohen Ausgaben für den Brandschutz in Burglesau. Man werde sich um einen Vorschuss auf die Förderbeträge bemühen, um dadurch die Liquidität des Vereins zu gewährleisten. 1. Vorsitzender Klaus Meyer verabschiedete mit Ann-Cathrin Farnbacher eine engagierte Mitarbeiterin, die für die Kinder- und Jugendarbeit seit Sommer 2010 verantwortlich war. Ihre Nachfolge tritt Annika Schneider an, die 2. Vorsitzender Alexander Griehl mit einem kleinen Geschenk begrüßte. Aus dem Hauptausschuss ausgeschieden ist Birgit Späth. Klaus Meyer sprach allen Mitarbeitern seinen Dank für ihr Engagement aus.

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.